Freitag, 15. Dezember 2017

Briefmarathon in der Hauptbücherei

Der Briefmarathon wurde auch in diesem Jahr wieder in der Hauptbücherei abgehalten. Dank der Unterstützung von anderen Gruppen der Region Wien und Niederösterreich konnten wir die Infostandbetreuung jeden Nachmittag von 14.00 bis 18.00 Uhr durchführen.

Wir legten alle 10 Petitionen auf und erzielten 935 Unterschriften. Das Verteilen der Materialien (Briefmarathon-Flyer, Zeitschrift "Aktivistin", Amnesty-Magazin, academy-Programm) lief sehr gut.
Alles in allem: Wir planen  im nächsten Jahr wieder einen Briefmarathon in der Hauptbücherei.

Datum: 11. - 15. Dezember 2017
Ort: Hauptbücherei, Urban Loritz Platz, 1150 Wien

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Amnesty Stammtisch des Netzwerks Osteuropa / Zentralasien

Das Netzwerk Osteuropa / Zentralasien veranstaltete seinen ersten Amnesty Stammtisch im Käuzchen. In angenehmer Atmosphäre sammelten wir Unterschriften zum Briefmarathon 2017 und sammelten dabei 106 Unterschriften. Freunde der Gruppenmitglieder besuchten uns und unterschrieben bei den Aktionen.

Datum: 14.12.2017, 18:00 - 22:00 Uhr
Ort: Käuzchen, Gardegasse 8, 1070 Wien

Freitag, 10. November 2017

Regionsaktion zu Menschenrechtsverteidiger*innen

Auch das Herbst-Treffen der Amnesty-Gruppen aus Wien und Niederösterreich wurde in Wien abgehalten und bestand wie immer aus zwei Teilen.

Am Vormittag fand eine Öffentlichkeitsaktion in der Mariahilfer Straße statt, die trotz des Regens ein Erfolg war. Aufgelegt wurden Petitionen zur aktuellen Kampagne "Es beginnt hier" sowie Petitionen der Osteuropa-Teams und des Netzwerkes gegen Todesstrafe.

Das Nachmittagsprogramm im gemütlichen Veranstaltungszentrum "Werkstatt Krähe" begann mit einem Rückblick auf das ICM (Internationale Ratstagung) und der Präsentation der Kampagne für Menschenrechtsverteidiger*innen.

Das Treffen am Nachmittag bot wieder die Möglichkeit des Austausches zwischen Ehrenamtlichen aus verschiedenen Gruppen bzw. Amnesty-Aktivist*innen und Mitarbeiter*innen aus dem Büro.

Datum: 21.10.2017
Ort der Aktion: Mariahilferstraße 50

Sonntag, 8. Oktober 2017

Freiwilligenmesse 2017

Mitglieder der Wiener Amnesty-Gruppen informierten bei der Freiwilligenmesse Interessierte über die Möglichkeiten der ehrenamtlichen Arbeit bei Amnesty International.

Die Besucher*innen zeigten reges Interesse an unserer Arbeit und unterstützten auch unsere Aktionen für Idil Eser und Taner Kiliç.

Die Interessierten wurden zu unserem nächsten Interessent*innentreffen am 7.11.2017, 18:00 Uhr ins Amnesty Office in der Moeringgass 10/1, 1150 Wien eingeladen. (Wir freuen uns über eine rege Teilnahme.)

Datum: 7.-8.10.2017
Ort: Rathaus, Wien

Fotos: Clemens Tiefenthaler i.A. des Sozialministeriums

Samstag, 7. Oktober 2017

Slam for the Brave

Das Netzwerk Osteuropa - Zentralasien veranstaltete am 7.10.2017 im The Loft einen Slam for the Brave.

Die 6 Slammer*innen präsentierten tolle poetische Texte und wurden dann vom Publikum bewertet.

In der Pause hatten die Besucher*innen Gelegenheit, Appellbriefe für Menschenrechtsverteidiger*innen in Russland und Tadjikistan zu unterschreiben. Dabei konnten an diesem Abend 93 Unterschriften auf die beiden Aktionen gesammelt werden.

Am Schluss bekam jede/r Teilnehmer*in eine Urkunde und einen Preis.

Es war ein wirklich gelungener gut besuchter Slam und wir hoffen, wieder so eine Veranstaltung machen zu können.

Ort: TheLoft, Lerchenfelder Gürtel 37, 1160 Wien
Datum: 7.10.2017, 19:00 Uhr


Freitag, 29. September 2017

Filmabend #My Escape – Meine Flucht

Zum Langen Tag der Flucht am 29. September zeigte das Amnesty-Netzwerk Flucht und Migration den Film „My Escape – Meine Flucht“ im Wiener Burgkino. Der bewegende Film ist eine Montage aus (Handy-)Videos, gefilmt durch Flüchtende, die ihre lebensgefährliche Flucht selbst dokumentieren und kommentieren.

Die Vorführung war ein voller Erfolg, der Kinosaal bis zum letzten Platz besetzt, und wir haben viele Unterschriften und Unterstützer*innen gewinnen können. Am wichtigsten ist es, dass wir gemeinsam ein Zeichen der Solidarität gesetzt haben! Ganz im Sinne von #RestartYouHeart.

Zeit: 29. Sept. 2017, 18.30
Ort: Burgkino, Opernring 19, 1010 Wien

© Ben Hämmerle Photography

Sonntag, 24. September 2017

Amnesty Wandertag 2017 in Wels

Amnesty-Aktivist*in zu sein, bedeutet Kondition zu zeigen! Bei Diskussionen am Infostand, bei Veranstaltungen, Besprechungen und Bücherflohmärkten wird argumentiert, geschleppt, geplant, getippt und mit Zähigkeit gearbeitet, den Menschenrechten zum Durchbruch zu verhelfen! 

Kondition bewiesen die Teilnehmer*innen auch beim traditionellen Amnesty-Wandertag am 24. September! Der Weg führte uns heuer von Wels weg der Traun entlang nach Marchtrenk. Landschaftlich wunderschön. Aus Oberösterreich und Wien waren zehn Amnesty-Aktivist*innen angereist und genossen den Austausch und einen entspannten gemeinsamen Herbsttag! Ja, nächstes Jahr sind wir wieder dabei. 


Ein Dankeschön für die wie immer perfekte Vorbereitung, lieber Hans!   

Samstag, 16. September 2017

Bei der Art View Vienna

Bei der 4. Kunst & Kulturmesse Wien - International Art View Vienna 2017 zeigten mehr als 80 bildende Künstler*innen aller Kunstsparten ihre Werke. Zahlreiche Live-Acts (Musik, Performance, Theater, Literatur…) begleiteten die Ausstellung auf dem fantastischen Gelände der Blumengärten Hirschstetten. Das Amnesty-Netzwerk Frauenrechte war mit einem Infostand am 16. September präsent. Betreut wurde er engagiert von unseren jungen aus Afghanistan stammenden Gruppenmitgliedern.

Zeit: 16. Sept. 2017, 14 – 17 Uhr
Ort: Blumengärten Hirschstetten, Quadenstraße 15, 1220 Wien

Öffentlichkeitsaktion am Yppenplatz

Mitglieder der Gruppe 3 organisierten einen Infostand am Yppenplatz. Anfangs ging die
Öffentlichkeitsaktion schlechtwetterbedingt etwas schleppend. Im Laufe des Vormittags jedoch kamen viele Menschen zum Brunnenmarkt. Zu den interessierten InfostandbesucherInnen zählten auch zwei ehrenamtliche Amnesty-Mitglieder der niederländischen Sektion.
 
Wir legten (nicht zur Freude aller MarktbesucherInnen) drei Türkei-Briefaktionen auf. Daneben hatten wir noch drei Petitionen zum aktuellen Thema "Menschenrechtsverteidiger*innen".
 
Fazit: Der Yppenplatz ist für Infostände in der warmen Jahreszeit gut geeignet,
da der Standort sehr belebt ist.
 
Datum: 16.09.2017
Ort: Yppenplatz

Freitag, 15. September 2017

Bei der Lesung „Dem Wort die Freiheit“

Bei dem zweisprachigen (persisch-deutsch) literarischen Abend mit Fahimeh Farsaie und Shams Asadi, organisiert von Kuul – Forum für Kunst und Literatur, in der Wiener Hauptbücherei war das Netzwerk Frauenrechte mit einem Infostand dabei. Fahimeh Farsaie las aus ihrem Roman Nassrins öst-westliche Nacht. Die Autorin lebt und schreibt in Deutschland. Sie engagiert sich für Migrantinnen und setzt sich für Antidiskriminierung in Deutschland ein. Darüber hinaus ist sie Unicef-Botschafterin und engagiert sich ehrenamtlich für Flüchtlinge.

Zeit: 15. Sept. 2017, 19 Uhr
Ort: Urban-Loritzplatz 2a, 1070 Wien

Dienstag, 5. September 2017

Afrika Tage Wien 2017

In diesem Sommer dauerte die Öffentlich-keitsaktion 19 Tage. 23 Aktivist*innen der Region Wien und Niederösterreich führten die Infostandbetreuung durch. Was die Afrika Tage zu einem besonderen Ereignis macht, ist nicht nur die sehr gute Vorbereitung,  sondern auch die gruppenübergreifende Infostandbetreuung, d. h. die gute Zusammenarbeit von AI-Aktivist*innen. Es wurden im Rotationsprinzip 12 Petitionen zu verschiedensten afrikanischen Staaten bzw. Menschenrechtsverletzungen aufgelegt. 
 
Das Ergebnis lässt sich sehen: 2707 Unterschriften
 
Ort: Donauinsel
Datum: 18.8.2017 - 05.09.2017

Samstag, 5. August 2017

Infostand am Yppenplatz

Drei Tage nach der Mahnwache vor der Türkischen Botschaft fand im Brunnenviertel eine weitere Öffentlichkeitsaktion zum Thema Menschenrechtsverletzungen in der Türkei statt. Der Infostand wurde von Amnesty-AktivistInnen, die in verschiedenen Gruppen tätig sind, betreut.

Es war ein sehr interessanter Standort für eine Öffentlichkeitsaktion, die Passant*innen zeigten Interesse an unseren Briefaktionen.

Aufgelegt wurden Briefe zugunsten der inhaftierten Medienschaffenden in der Türkei
und der Vorsitzenden von Amnesty Türkei Idil Eser und Taner Kilic.

Ort: Yppenplatz
Datum: 5.8.2017

Mittwoch, 2. August 2017

Mahnwache für inhaftierte Menschenrechtsverteidiger*innen in der Türkei

Weltweit protestieren Menschen gegen die ungerechtfertigte Inhaftierung von Amnesty-Türkei Direktorin Idil Eser, den Vorsitzenden von AI- Türkei Taner Kılıç und den anderen Menschenrechtsverteidiger*innen. Gemeinsam halten wir den Druck auf die türkische Regierung aufrecht, bis sie freigelassen werden.

Das Amnesty-Netzwerk Frauenrechte hielt - unterstützt von Aktivist*innen der Region Wien und Freund*innen - am 2. August eine Mahnwache für die verhafteten Menschenrechtsaktivist*innen in der Türkei und forderte ihre Freilassung. Nahe der Botschaft in der Wiener Prinz-Eugen-Straße protestierten wir mit Transparenten und Bannern gegen die Missachtung der Menschenrechte.

Ort: Prinz-Eugen-Straße/Plößlgasse, 1040 Wien
Zeit: 2. 8. 2017, 11 – 13 Uhr

Foto © Christoph Bartylla

Freitag, 14. Juli 2017

Sommerakademie Schlaining 2017


Die diesjährige Sommerakademie in Stadt Schlaining war sicher eine der interessantesten Veranstaltungen der Friedensakademie. "Welt im Umbruch. Perspektiven für europäische Friedenspoltik" lautete der Titel der Tagung. Jeden Tag fanden vormittags Vorträge im Plenum mit anschließender Diskussion statt. Nachmittags wurden Workshops angeboten, z. B. "Freiheit der Migration", "Friedensbewegung und Friedensarbeit heute" und zwei
kreative Workshops (Psychodramatisches Begegnungstheater, Poetry Slam).

Ein Mitglied der Gruppe 3 nahm an der Sommerakademie teil und hielt während der gesamten Zeit einen Infostand ab. Neben den Petitionen zu den aktuellen Kampagnen wurden auch Briefaktionen des NW Frauenrechte aufgelegt (u. a. El Salvador, Guatemala) und urgent actions zu Indien und zur VR China.

Die nächstjährige Sommerakademie wird wahrscheinlich in der 2. Juliwoche abgehalten werden.

Es wird sicher wieder einen Amnesty-Infostand geben.

Datum: 9. - 14.7.2017
Ort: Friedensburg Schlaining, Rochusplatz 1
A-7461 Stadtschlaining

Freitag, 7. Juli 2017

Solidaritätsaktion für die Menschen/Frauenrechte im IRAN

 Unsere Solidarität mit den Menschen im Iran, die unter vielen Menschenrechtsverletzungen leiden, ist ungebrochen. 2011 pflanzten das Amnesty-Netzwerk gegen die Todesstrafe und das NW Frauenrechte im Wiener Donaupark drei Bäume für die Menschen/ Frauenrechte. Seither zeigen wir beim jährlichen Solidaritätspicknick – und natürlich nicht nur dadurch – unsere ständige Unterstützung für politische Gefangene, für die diskriminierten Frauen und Mädchen und wiederholen unsere Forderung nach Abschaffung der Todesstrafe.

Ort: Donaupark Wien
7.7. 2017, ab 16 Uhr

Freitag, 30. Juni 2017

Öffentlichkeitsaktion in Baden: BADEN IN WEISS

Auch in diesem Jahr feierte man "BADEN IN WEISS", ein zweitägiges Fest mit Musikdarbietungen, Essen + Trinken und der langen Einkaufsnacht am 30. Juni. Mitglieder der Badener Gruppe, unterstützt von Aktivistinnen aus Wien, hielten einen Infostand ab.

Wir legten Briefaktionen zu den aktuellen Kampagnen auf ("Restart your heart", MenschenrechtsverteidigerInnen - Kampagne) und verteilten verschiedenste Materialien.

Der von uns aufgebaute Käfig war ein Blickfang. So unterstützten doch etliche PassantInnen unsere Anliegen und unterschrieben die Petitionen.

Ort: Baden
Datum: 30.6.2017

Dienstag, 20. Juni 2017

Überlebt. Berichte von Krieg und Flucht

 Zum Flüchtlingstag am 20. Juni luden die Amnesty Projektgruppe Flucht und Migration mit dem Netzwerk Frauenrechte zu einem Runden Tisch mit hochkarätigen Expert*innen und zum Film "Sonita" in der Volkshochschule Donaustadt. Eine informative und berührende Veranstaltung.

Die Journalistin und Buchautorin Petra Ramsauer berichtete von unfassbaren Kriegsgräueln in Syrien und analysierte die die Ursachen der Konflikte. Petra Ramsauer ist eine der wenigen Journalist*innen weltweit, die regelmäßig aus den umkämpften Gebieten berichtete. Shams Faqiri erzählte von seiner lebensgefährlichen Flucht und der nicht enden wollenden Gewalt in Afghanistan. Sandra Iyke stellte vor einem interessierten Publikum die Arbeit Amnestys zu Flucht und Migration und die aktuelle Kampagne#RestartYourHeart vor.

Anschließend an die Diskussion wurde der Dokumentarfilm "Sonita" gezeigt - über eine afghanische Migrantin im Iran, die sich einer Zwangsheirat entzieht und gegen alle Widerstände Rapperin wird.
Berührende Bilder von Flüchtlingskindern an Wiener Neuen Mittelschulen konnten vor der Veranstaltung und in der Pause betrachtet werden. Kooperationspartnerinnen waren die VHS Donaustadt und FLUCHT NACH VORN, die Freizeitaktivitäten für jugendliche Flüchtlinge anbieten und ein feines Kuchenbuffet beitrugen.

Buchempfehlung: Petra Ramsauer, Siegen heißt, den Tag überleben. Nahaufnahmen aus Syrien
Am Podium: Moderatorin Sarah Germann, Amnesty-PG Flucht & Migration, Journalistin und Buchautorin Petra Ramsauer, Shams Faqiri, geflüchtet aus Afghanistan, Sandra Iyke, Campaignerin bei Amnesty Österreich

Großes Interesse am Infotisch - und am Buffet.


Montag, 19. Juni 2017

Infostand am Urban Loritz Platz

Anlässlich des Internationalen Flüchtlingstages organisierten AI-Aktivist*innen eine Öffentlichkeitsaktion, die das Interesse der Passanten und Passantinnen auf sich zog. Die Gruppe 3 war für den Infostand zuständig. Neben den Materialien zu der #RESTART YOUR HEART-Kampagne wurden auch einige Urgent Actions aufgelegt.

Die Spielerai präsentierte eine Performance zum Thema Flüchtlinge. Eine gelungene Öffentlichkeitsaktion, bei der auch das Wetter mitspielte und ein Beispiel für die Zusammenarbeit der AI-Gruppen in Wien.

Infostand Urban Loritz-Platz, 1070 Wien
19. Juni 2017, 15.00-17.00 Uhr

Samstag, 27. Mai 2017

Südwindfest 2017

Das Südwindfest war wie jedes Jahr eine gelungene Veranstaltung. Das Wetter spielte mit und bei der gut besuchten Veranstaltung wurde viel geboten: Musik, kulinarische Köstlichkeiten und Austausch.

Unser Infostand war gut besucht. Wir berichteten über die derzeitigen AI-Kampagnen und sammelten Unterschriften zu verschiedensten Briefaktionen. Wir legten Petitionen zu folgenden Staaten auf: Venezuela, Bolivien, El Salvador, Türkei, Russische Föderation, Sudan (Urgent action) und die Briefaktionen zur neu gestarteten  MenschenrechtsverteidigerInnen-Kampagne (Sudan, Kambodscha).

Das Fest dauerte bis spät in den Abend und so waren wir froh, dass uns AktivistInnen aus anderen
Gruppen unterstützten.

Südwind Straßenfest
27. Mai 2017, 14.00-22.00 Uhr
Altes AKH, Hof 1

Donnerstag, 11. Mai 2017

Mutternacht: Pressekonferenz / Filmabend

Pressekonferenz in der VinziRast am 9.5.17
Filmabend mit anschließendem Publikumsgespräch in der Uranis am 11.5.17
 
Das Amnesty Netzwerk Frauenrechte ist Teil der Plattform Mutternacht, die zum Thema der Müttersterblichkeit arbeitet. Heuer ging es um das Thema Kinderehe. Am 9.5.17 fand in der VinziRast eine Pressekonferenz zu dem Thema statt. Das Medienecho war sehr groß.
 
Am 11.5.17 wurde in der Urania "I am Nojoom. Age 10 and divorced." gezeigt. Es kamen 70 Personen. Fast alle blieben zum anschießenden Publikumsgespräch. Für Amnesty nahm Barbara Wagner vom Netzwerk Frauenrechte am Publikumsgespräch teil. Die Leute waren sehr interessiert. Anschließend wurden Unterschriften gesammelt. Die Ausbeute war gut, was bei einem Kinobesuch nicht selbstverständlich ist, weil die Leute da zur gleichen Zeit gehen.

Dienstag, 18. April 2017

Infostand am Urban Loritz-Platz

Trotz Wind und Kälte hielten Mitglieder der Gruppe 3 einen Infostand am Urban Loritz Platz ab - der erste Infostand in diesem Jahr! Wider Erwarten war das Interesse der PassantInnen groß und wir informierten sie über verschiedenste Briefaktionen (Guatemala, Kanada, Italien, Iran, Vereinigte Arabische Emirate, Malediven) und die aktuelle Kampagne. Das Logo der Kampagne wurde auch quer über den Platz gesprüht. Die AI-AktivistInnen waren sich einig: Der nächste Infostand am Urban Loritz-Platz kommt bestimmt!

Ort: Urban Loritz Platz
Datum: 18.4.2017

Samstag, 1. April 2017

Öffentlichkeitsaktion des NW Frauenrechte / Regionstreffen

Der Apriltermin war gut gewählt, denn das Wetter spielte beim Vormittagsprogramm in der Fußgängerzone Mariahilfer Straße mit.

Das NW Frauenrechte organisierte eine gelungene, sehr abwechslungsreiche Öffentlichkeitsaktion zum Thema "Situation von Mädchen und Frauen in Afghanistan".

Im Interview, das einem Theaterstück glich, wurden die entsetzlichen Lebensverhältnisse der Frauen in Afghanistan dargestellt.

Ein Infostand und die Musik iranischer Künstler rundeten das Vormittagsprogramm ab.

Am Nachmittag gab es mehrere interessante Beiträge - zunächst eine Vorstellung der Arbeit von INTO, eine Initiative des Diakonie Flüchtlingsdienstes.

Danach folgte eine Präsentation unserer hauptamtlichen Kolleginnen, die Initiative einer Social Media - Vernetzungsgruppe für die Wiener Gruppen, ein Bericht aus dem Präsidium und Überlegungen zu  einer Neugestaltung der 1. Mai - Aktion.

Beim gemütlichen Ausklang wurden die Informationen bzw. Impulse des Regionstreffens nachbesprochen. Das nächste Regionstreffen wird im Herbst in Baden abgehalten werden.

Ort: Mariahilfer Straße
Datum: 1.4.2017

Mittwoch, 8. März 2017

Infostand an der Hauptuniversität

Anlässlich des Internationalen Frauentages organisierten Mitglieder der Gruppe 3 einen Infostand in der ehrwürdigen Hauptuniversität. Der Infostand befand sich vor dem Aufgang zur Philosophischen Fakultät.  Wir legten verschiedenste Petitionen auf, die uns
unter anderem das NW Frauenrechte zur Verfügung stellte. Es waren vor allem Studentinnen, die unsere Anliegen unterstützten. Wir erhielten knapp 400 Unterschriften.

Ort: Hauptuniversität
Datum: 8.3.2017

Infostand im Rathaus zum Internationalen Frauentag

Im Rathaus stellen jedes Jahr Organisationen zu verschiedensten Frauenthemen aus. Die Veranstaltung dauerte 4 1/2 Stunden und war gut besucht. Daher konnten viele Unterschriften gesammelt werden. Es bestand auch Interesse an Infomaterial.

Datum: 8.3.2017
Ort: Rathaus in Wien

Samstag, 4. März 2017

#RestartYourHeart Aktion in Wien

Mitglieder von Amnesty International nahmen an der Aktion #RestartYourHeart in Wien teil.

Die Route ging von der Währingerstraße U6 bis zur Universität.

https://action.amnesty.at/restartyourheart

Datum: 4.3.2017
Ort: Wien

Dienstag, 14. Februar 2017

Netzwerk Frauenrechte - Unterschriften sammeln bei One Billion Rising

Am Valentinstag findet weltweit die Veranstaltung One Billion Rising gegen Gewalt an Frauen statt. Eine Milliarde Menschen soll gegen Gewalt an Frauen aufstehen. Diesmal war das Motto Superheld*innen gegen Gewalt. Die Stimmung war toll. Es gab Musik, Reden und es wurde viel getanzt. Wir gingen mit Clipboards herum. In diesem Umfeld war es leicht Unterschriften zu sammeln. Die Leute waren sehr offen, das Unterschriften sammeln machte Spaß. Wir sind alle sehr motiviert nach Hause gegangen.

Ort: Vorm Parlament
Datum: 14.2.2017
Veranstaltung: One Billion Rising

Samstag, 10. Dezember 2016

Infostand in der Hauptbücherei

Die Gruppe 3 organisierte auch heuer wieder einen Infostand im Rahmen des Briefmarathons. Die viertägige Veranstaltung konnte durch die tatkräftige Unterstützung der AktivistInnen anderer Wiener Gruppen durchgeführt werden. Es wurden alle 12 Petitionen aufgelegt und insgesamt 1246 Unterschriften gesammelt.

Der Briefmarathon in der Hauptbücherei ist eine Veranstaltung, die für die Mitglieder der Gruppe 3 ein Fixpunkt bei den AI-Veranstaltungen geworden ist.

Urban Loritz-Platz, 1070 Wien
6. , 7., 9. und 10. Dezember 2016

Samstag, 26. November 2016

Bei der Demo „Let them stay!“

An der von der Plattform für eine menschliche Asylpolitik initiierten Großdemo „Let them stay! Lasst sie bleiben!“ nahm auch die Amnesty-Projektgruppe Flucht und Migration, unterstützt von Aktivist*innen der Region Wien, teil. Flüchtlinge selbst und Initiativen der Flüchtlingsbetreuung kamen zu Wort. Eine wesentliche Forderung war ein Ende der Abschiebungen nach Kroatien und der Schutz der Menschenrechte, besonders auch des Rechts auf Familienleben. Wir waren mit den bekannten Amnesty-Forderungen auf Transparenten und Petitionen dabei. Der lange Demonstrationszug startete beim Westbahnhof und zog zum Ballhausplatz zur Schlusskundgebung.

Zeit: 26. 11. 2016, 14 – 17 Uhr
Ort: Westbahnhof bis Ballhausplatz

Donnerstag, 24. November 2016

„The Song oft he Reed“

Am Vorabend zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, zeigten die Frauen*solidarität und das Vienna Center for Taiwan Studies (TSC) in Kooperation mit dem Amnesty Netzwerk Frauenrechte und den FrauenFilmTagen den Dokumentarfilm „The Song of the Reed“ (Taiwan 2015, 76 Min, Original mit englischen Untertiteln) in Anwesenheit der Regisseurin Wu Hsiu-Ching.

Der berührende Film „The Song of the Reed“ beleuchtet das spätere Leben von sechs ehemaligen sogenannten „comfort women“, sechs von etwa 2.000 taiwanesischen Frauen, die im Zweiten Weltkrieg in die Sexsklaverei für die japanischen Truppen gezwungen wurden. Für Amnesty International ist das ein wichtiges Thema, zu dem die Organisation seit etwa 15 Jahren immer wieder arbeitet, sowohl mit Briefen direkt an die japanische Regierung, als auch Eingaben an UN-Gremien. Japan hat sich nie für diese Verbrechen entschuldigt.

24 November, 2016, 18:30 Uhr
C3 – Centrum für Internationale Entwicklung, Alois Wagner Saal, Sensengasse 3, 1090 Wien
Regisseurin Wu Hsiu-Ching und Astrid Lipinsky, Sinologin und Leiterin des TSC
© Frauen*solidarität

Samstag, 22. Oktober 2016

Zu Besuch in Eisenstadt

Die Wettergöttin war uns hold, ein wunderschöner Herbsttag begleitete die Öffentlichkeitsaktion der Amnesty-Gruppen aus Wien und Niederösterreich. In der Eisenstädter Fußgängerzone informierten wir zum Thema "Asyl ist ein Menschenrecht" mit Straßentheater und Infotisch.

Passant*innen hatten die Möglichkeit, Petitionslisten zu unterschreiben. In nur zwei Stunden konnten wir fast 300 Unterschriften sammeln. Wir machten unter anderem auf die Situation der jesidischen Frauen und Mädchen aufmerksam, die grausamsten Menschenrechtsverletzungen durch den IS ausgeliefert sind.

Am Nachmittag fand das Regionstreffen statt, die Amnesty-Aktivist*innen tauschten sich über Erfahrungen und geplante Kampagnen aus.

Hinweisen möchten wir auf unsere Bestrebungen, in Eisenstadt eine Amnesty Gruppe aufzubauen. Bei Interesse bitte in Mail an regionalteam@amnesty.at

Ein Höhepunkt im Winter wird der Briefmarathon sein, vom 5.-19. Dezember 2016 werden die Amnesty-Gruppen bei verschiedensten Aktionen zum Unterschreiben der Appellbriefe für verfolgte Menschenrechtsaktivist*innen einladen.

Sonntag, 25. September 2016

Retz: Rund um die Windmühle

AI-Wandertage gibt es seit dem Jahr 2000, heuer also schon zum 17. Mal! Das Wanderziel war eine gute Wahl (Dank an Hans von der Linzer Gruppe, der jedes Jahr den Wandertag sehr sorgfältig plant.), das Wetter passte auch. Die Wanderroute führte durch das Znaimer Tor zur Retzer Windmühle und dann durch Wald und Flur zum Wenzelsteg, bis wir schließlich wieder zum Ortszentrum kamen. Durch das Erntedankfest herrschte eine fröhliche Stimmung in der Stadt Retz.

Was die AI-Wandertage zu einem besonderen Ereignis macht, ist das Treffen mit anderen Aktivist_innen, die angenehme Stimmung und das Naturerlebnis im Spätsommer bzw. Herbst.

Ort: Retz
Datum: 25.9.2016